Wichtige Fragen unserer Kunden möchten wir Ihnen vorab beantworten. Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Sollten Sie eine Frage hier nicht finden, schreiben Sie uns einfach an support@sprecowindgenerator.com

Inhalt

 

 

Was brauche ich um den S601 zu montieren?

Eine Anleitung wie der Shark montiert werden kann, findest du hier in unserem Video:

 

 

 

Wie hoch sollte der Mast sein?

Wie hoch der Mast mindestens sein sollte, hängt vom Einsatzstandort ab.

Generell lässt sich aber sagen, dass ein höherer Mast je nach Standort auch zu einer höheren Stromproduktion führt.

Hast du vor, den Shark S601 auf Land einzusetzen, dann empfehlen wir dir eine Mindestgröße von 6 Metern, sofern am Standort auch wirklich keine Hindernisse wie Bäume und Häuser gestellt sind. Besser ist aber so hoch wie möglich. Nachdem die Montage bis 10 Meter Höhe oft ohne Genehmigung möglich ist, werden viele Generatoren auch so montiert.

Möchtest du deinen Windgenerator auf dem Segelschiff bzw. Yacht einsetzen, dann sollte die Höhe so gewählt werden, dass niemand mit der Hand in die Blätter greifen kann.

 

Was kostet ein solcher Mast?

Die Kosten des Masts sind individuell von dessen Größe und Material abhängig. Wir können hier nur ungefähre Angaben machen: Ein geeigneter Mast fängt bei ca. 500 Euro an.

Wir arbeiten derzeit an einem Bausatz für einen mobilen Mast der nicht einbetoniert werden muss, sondern mit einer Abspannung auskommt. Hast du Interesse daran, schreibe uns einfach und wir informieren dich, wenn dieser erhältlich ist.

 

Wie viel Wind brauche ich?

Damit sich der Spreco Shark S601 einschaltet, bedarf es eine Windgeschwindigkeit von 3,5 Meter pro Sekunde.

Die Nennwindgeschwindigkeit (die Windgeschwindigkeit ab der die maximale Stromproduktion erreicht wird) liegt bei 13,5 Meter pro Sekunde.

Eine verlässliche Aussage wie viel Wind am Standort häufig vorkommt, lässt sich schwer treffen. Ziemlich hilfreich ist eine „Windkarte Deutschland
Jahresmittel – Mittlere Windgeschwindigkeiten in 10m Höhe im 200m Raster“ des DWD. Diese kannst du unter diesem Link abrufen.

http://www.renewable-energy-concepts.com/fileadmin/user_upload/bilder/windkarte-deutschland-10m.pdf

 

Wie laut ist der Generator?

Unser Shark S601 erzeugt Laufgeräusche, die immer leiser sind als der Wind an umliegenden Gegenständen wie Bäumen oder das Rigg auf einem Segelboot.

Brauche ich eine Batterie und wenn ja welche?

 Ja. Damit all die Energie, die der Shark S601 erzeugt, gespeichert werden kann, brauchst du eine Batterie.

Die Batterie muss die gleiche Volt Zahl haben wie der Generator. Die Batteriekapazität sollte min. 100Ah betragen.

Die verschiedenen Batterie Typen wie Blei, Gel, AGM, Lithium können durch unseren individuell einstellbaren Regler nach Hersteller Angaben geladen werden.

 

Kann ich den Generator an meine PV Anlage anschließen?

Ja, Sie können mehrere Stromquellen gleichzeitig an der Batterie anschließen. Natürlich bremst der SHARK 601 dadurch wahrscheinlich früher, da der Laderegler einen Anstieg der Batteriespannung erkennt.

Ja, Sie darf nicht mehr als 300Watt erzeugen und kann an unseren Boostregler angeschlossen werden. Sollte die PV Leistung höher sein, dann musst du einen eigenen Photovoltaik-Regler installieren.

 

Ist eine Montage auf dem Dach möglich?

Eine Montage auf dem Dach ist grundsätzlich möglich, soweit je nach Bundesland erlaubt.

Wir empfehlen, hierzu ein mehrgeschossiges Flachdach zu wählen.

Ein niedriges Giebeldach eines privaten Hauses, bietet nicht die nötige stetige Windgeschwindigkeit, welche für eine effiziente Stromerzeugung nötig ist.

Grundsätzlich empfehlen wir alleine aus Gründen der Vibrationen und Lautstärke aber die Montage auf einem getrennten Mast.

 

Welche Maße hat der Spreco Shark S601?

Der Rotordurchmesser der Flügel beträgt 1,5 Meter und sein Gewicht beträgt 11,8 kg. Hinzu kommen dann noch Maße und Gewicht des Masts.

Bei Montagen auf Land, sollte dieser mindestens 6 Meter hoch sein, bei Montagen auf dem Segelschiff bzw. Yacht sind min. 3 Meter ausreichend.

 

Ist die Anlage nach IEC-Norm zertifiziert?

 Unsere Windgeneratoren sind EC-konform. Die IEC-Norm ist für Niederspannungsgeräte nicht gefordert.

 

Wie hoch sind die Investitionskosten pro Kilowatt?

Wie hoch die Investitionskosten pro Kilowatt sind, lässt sich pauschal nicht sagen. Hier müssen verschiedene Parameter wie Standort, Befestigungsart, Kabellänge etc. berücksichtigt werden.

Jeder Aufstellungsort hat seine bestimmten Merkmale und somit auch sein Kostengefüge. Im Internet dafür geeignete Berechnungsprogramme zum downloaden

 

 

Gewährleisten Sie eine Garantie auf den Spreco Shark S601?

Für alle Shark Windgeneratoren gilt ein Gewährleistungszeitraum von 24 Monaten.

Sollten innerhalb dieser dieser 24 Monate Mängel am Windgenerator auftreten, die auf Fehler am Material oder in der Verarbeitung zurückzuführen sind, wird SPRECO gemäß den nachstehenden Bedingungen, ohne Berechnung der Arbeits- und Materialkosten, das Gerät reparieren oder das Gerät selbst bzw. schadhafte Teile austauschen.

Diese Leistungen werden nur erbracht, wenn der Reklamationsschein vollständig ausgefüllt ist und die Originalrechnung des Händlers vorgelegt wird.

Die Gewährleistung deckt nicht ab:
Regelmäßige Überprüfung, Wartungen, Reparaturen oder Austausch von Teilen die von Verschleiß betroffen sind
Die Kosten für Transport- und die Risiken die mittel- oder unmittelbar dieser Gewährleistung zusammenhängen

– Schäden, die durch Missbrauch und Fehlgebrauch des Gerätes auftreten
– Schäden, die durch höhere Gewalt oder andere äußere Einflüsse wie Blitzschlag, Überflutung, Schneelast, Feuer, etc. hervorgerufen werden
– Schäden an Rotorblättern durch herumfliegende Teile
– Schäden aufgrund extremer Windgeschwindigkeit über den Spezifikationen des Geräts (>120kmh, 65kn)

SPRECO übernimmt im Rahmen der Gewährleistungsabwicklung keine Kosten, die für den Abbau und Aufbau des Windgenerators anfallen.

Die Notwendigkeit einer Reparatur oder einer Ersatzlieferung entscheidet SPRECO. Sollte weder eine Reparatur oder eine vertretbare Ersatzlieferung möglich sein, kann der Käufer seinen Rücktritt erklären.

 

Lohnt sich der Spreco Shark S601 in meiner Region überhaupt? Mit wie viel Ertrag kann ich rechnen?

Ob sich der Spreco Shark S601 zwecks Stromentwicklung finanziell lohnt, hängt vor allem vom Standort und dessen Windverhältnissen ab.

Wir empfehlen, dass du bereits vor dem Kauf, Windmessungen über einen längeren Zeitraum (mindestens 3 Monate) durchführst, um die durchschnittliche Windgeschwindigkeit ausfindig zu machen.

Nur wenn du die Windstärke vor Ort kennst, kannst du eine verlässliche Aussage über Erträge und Wirtschaftlichkeit des Windgenerators tätigen.

Ziemlich hilfreich ist eine „Windkarte Deutschland  Jahresmittel – Mittlere Windgeschwindigkeiten in 10m Höhe im 200m Raster“ des DWD. Diese kannst du unter diesem Link abrufen.

http://www.renewable-energy-concepts.com/fileadmin/user_upload/bilder/windkarte-deutschland-10m.pdf

Ansonsten findest du die Jahresdurchschnitts-Windgeschwindigkeit auch im Internet. Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht dort regelmäßig Windkarten. Seewetterstation sowie Surfstationen können dir Auskunft über die vorherrschenden Winde auf dem offenen Gewässer geben.

 

 

Was ist besser 12, 24 oder 48 V

Wir bieten unseren Shark S601 und seinen dazugehörigen Laderegler mit unterschiedlicher Volt-Spannung an.

Wie viel Volt nun besser sind, hängt von Ihrem individuellen Bedarf ab.

Wichtig ist, dass die Volt Angaben des Ladereglers und deiner Batterie übereinstimmen. Auch deine Solaranlag (falls vorhanden) sollte darauf abgestimmt sein.

 

Warum sind da drei Kabel im Mast?

Die drei Kabel sind für die Verbindung von Laderegler und Batterie gedacht.
Dort erfolgt zusätzlich die Umwandlung der mechanischen Energie aus dem Wind in die verwendbare Energie für die Stromversorgung.

 

Was ist das besondere an den Rotorblättern?

Unsere Rotorblätter weißen höchste qualitative Merkmale auf:

1. Das Material der Rotorblätter besteht aus Carbon-Faser verstärktem Kunststoff. Carbon wird nicht umsonst als der Werkstoff der Zukunft beschrieben:
Carbon weißt eine sehr hohe Stabilität (viermal belastbarer als Aluminium) auf und ist zudem jedoch extrem leicht (80% leichter als Stahl bei gleiche Belastbarkeit). Zudem ist das Material korrosionsfrei. Seine Schwingfestigkeit erlaubt es ihm, bei Zusammenstoß mit Wind, Unmengen an Energie aufzunehmen.

2. Die Rotorblätter sind zudem bei Betrieb flüsterleise sowie vibrationsfrei.

3. Die Spreco-Rotorblätter passen für sehr viele Windgeneratoren der 400W Klasse. Zum Beispiel: Air Silent X, Air X Marine, Air Breeze, SilentWind u.v.m.!

4. Unsere Nabenscheibe ist selbstzentrierend und dadurch besonders benutzerfreundlich.

5. Unsere 3-farbige Lackierung sorgt dafür, dass die Blätter für Mensch und Umwelt gut sichtbar sind, um zum Beispiel zu vermeiden, dass sich Vögel darin verfangen.

6. Zudem legen wir auch viel Wert auf den Nachhaltigkeitsgedanken bei der Produktion des Shark S601. Die Rotorblätter sind handgefertigt in deutscher Wertarbeit.

 

Nachhaltigkeit bedeutet auch Produktlanglebigkeit!

 

Was ist alles im Lieferumfang enthalten?

Im Lieferumfang enthalten ist der Windgenerator mit seinen drei Rotorblättern, Nabenscheibe, Nase, Shark-Flosse, Ladergler (wahlweise 12, 24 oder 48 V), Flansch, Schrauben sowie der dazugehörige Laderegler.

 

Eignet sich der Generator für den Anschluss mit Photovoltaik-Anlagen?

Unser Spreco Windgeneratoren sind perfekt für ein Zusammenspiel mit Photovoltaik-Anlagen geeignet! Die Photovoltaik Anlage produziert max. 10 Stunden /Tag Strom, der Windgenerator kann 24 Stunden Strom liefern. Wir empfehlen beides zu kombinieren, um auch an windstillen Tagen die kostenlosen Ressourcen der Natur nutzen zu können.

 

Welche Photovoltaik-Anlagen sind dafür geeignet?

Hierfür sind nahezu alle national zugelassenen Photovoltaik-Anlagen geeignet. Wichtig ist, dass die gewählte System-Spannung gleichbleibt.

Beträgt die Nennspannung der PV-Anlage 24 V, so sollte auch der zum Windgenerator dazugehörige Laderegler mit 24 V gewählt werden.

 

Was kostet mich der Shark S601? Welche Anschaffungen sind zudem noch nötig?

Unser Einführungspreis liegt bei 2499,00 Euro brutto.
Bei höheren Abnahmemengen bieten wir dir gerne einen Rabatt an.

Zudem bieten wir unsere einzigartigen Rotorblätter sowie unser Spreco Set (bestehend aus den 3 Rotorblättern, Nabenscheibe, Abdecknase und Schrauben) separat an.

Was du zudem noch brauchst, ist eine Batterie und der Mast auf welchen der Shark S601 gesetzt werden kann.
Wenn nötig, brauchst du auch noch womöglich eine Kabelverlängerung.

 

 

Inwiefern leiste ich mit dem Spreco Shark S601 einen positiven Beitrag zur Nachhaltigkeit?

Unser Windgenerator hilft dir dabei einen Teil deines Energiebedarfs selbst zu erzeugen, ohne dass du dafür einen größeren Aufwand hast und ohne, dass die Umwelt davon größeren Schaden nimmt, wie es bei der konventionellen Stromerzeugung mittels fossiler Brennstoffe der Fall ist.

Der dadurch generierte Strom, soll vor allem deinen Dauerverbrauch (wie Smartphone- und Laptop-Laden, Telefonanlagen etc.) abdecken.

Auch wenn eine Kleinwindkraftanlage auf Land, dich wahrscheinlich nicht komplett unabhängig vom Stromnetz machen kann, so helfen die erzeugten 10-20%, die du mit deinem regenerativ erzeugten Strom abdecken kannst, ungemein der Natur und damit unserem Planeten.

Übrigens: Ein Kilowatt selbst produzierter Strom, hilft dir ca. 560g CO² einzusparen. (Quelle: http://www.shop.fahrwind.de/media/docs/leitfaden-zur-errichtung-einer-kleinwindkraftanlage.pdf)

 

Gibt es zuverlässige Daten, die die Leistung des Windgenerators widerspiegeln?

Die durchschnittliche Leistung des Shark S601 ist von der Windgeschwindigkeit abhängig.

Die folgende Grafik zeigt in der Praxis ermittelte Werte:

 

Darf ich den Windgenerator bei mir daheim montieren?

Ob eine Baugenehmigung zum Aufbau des Windgenerators nötig ist, hängt von dessen Größe und vom jeweiligen Bundesland des Standorts ab. Für jedes Bundesland gibt es Landesregelungen. Bitte prüfen Sie für Ihren Einsatzzweck die rechtlichen Bestimmungen vorab.

Wir können nicht garantieren, dass es am gewünschten Standort nicht noch Sonderregelungen gibt. Um die Suche zu erleichtern, haben wir die Bauordnungen verlinkt. Im Zweifel erhalten Sie bei ihrem örtlichen Bauamt eine verlässliche Aussage.

 

Baden-Württemberg

  • Kleinwindkraftanlagen bis 10 Meter Höhe sind genehmigungsfrei

Quelle Landesbauordnung Baden-Württemberg

 

Bayern

  • Kleinwindkraftanlagen bis 10 Meter Höhe sind genehmigungsfrei

Quelle Bayerische Bauordnung

 

Berlin

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sind genehmigungsfrei
  • Ausgeschlossen: reine Wohngebiete

Quelle  Bauordnung für Berlin

 

Brandenburg

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sind genehmigungsfrei
  • Ausgeschlossen: reine Wohngebiete

Quelle Brandenburgische Bauordnung

 

Bremen

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sind in Gewerbe- und Industriegebieten sowie im Außenbereich genehmigungsfrei

Quelle Bremische Landesbauordnung

 

Hamburg

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sowie Kleinwindkraftanlagen mit einer Gesamthöhe bis zu 15 Meter über Geländeoberfläche in festgesetzten Gewerbe- und Industriegebieten sowie im Hafennutzungsgebiet sind genehmigungsfrei
  • Ausgeschlossen: reine Wohngebiete

Quelle Hamburgische Bauordnung

 

Hessen

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sind genehmigungsfrei
  • Ausgeschlossen: reine Wohngebiete

Quelle Hessische Bauordnung

 

Mecklenburg-Vorpommern

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sind genehmigungsfrei
  • Ausgeschlossen: reine, besondere und allgemeine Wohngebiete sowie Mischgebiete

Quelle Mecklenburg-Vorpommern

 

Niedersachen

  • Kleinwindkraftanlagen bis 10 Meter Höhe sind genehmigungsfrei

Quelle Niedersächsische Bauordnung

 

Nordrhein-Westfalen

  • Kleinwindkraftanlagen bis 10 Meter Höhe sind genehmigungsfrei
  • Ausgenommen: reine, allgemeine und besondere Wohngebiete sowie Mischgebiete

Quelle Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe sind in Gewerbe- und Industriegebieten sowie im Außenbereich genehmigungsfrei. Auf Dächern bis max. 2 Meter;
  • Ausgeschlossen: Am oder in der Nähe von Kultur- und Naturdenkmälern

Quelle Landesrecht Rheinland-Pfalz 

 

Saarland

  • Kleinwindkraftanlagen bis 10 Meter Höhe sind genehmigungsfrei

Quelle Landesbauordnung Saarland

 

Sachsen

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sind genehmigungsfrei
  • Ausgeschlossen: reine Wohngebiete

Quelle Sächsische Bauordnung

Sachsen-Anhalt

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sind in Gewerbe- und Industriegebieten genehmigungsfrei

Quelle Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sind in Kleinsiedlungs-, Kern-, Gewerbe- und Industriegebieten genehmigungsfrei
  • Ausgeschlossen: reine Wohngebiete sowie geschützte Teile von Natur und Landschaft

Quelle Landesbauordnung Schleswig-Holstein

Thüringen

  • Kleinwindkraftanlage bis 10 Meter Höhe und einem Rotordurchmesser bis zu 3 Meter sind genehmigungsfrei
  • Ausgeschlossen: reine Wohngebiete sowie geschützte Teile von Natur und Landschaft

Quelle: Thüringer Bauordnung

 

 

Wie gehe ich weiter vor, sofern die Installation meiner Kleinwindkraftanlage eine Baugenehmigung benötigt?

Fast alle Kleinwindanlagen über 10 Meter Gesamthöhe sind genehmigungspflichtig.

Zu Kleinwindkraftanlagen zählen Windgeneratoren unter 50 Meter Höhe.

Des Weiteren werden in vielen Bundesländern Windanlagen über 30 Meter als Sonderbauten eingestuft. Mit der Einstufung als Sonderbauten, steigen auch die Anforderungen die es zur Baugenehmigung bedarf.

Sofern du nun eine Baugenehmigung für dein Kleinwindrad brauchst, so hat das einen großen Vorteil:

Falls dies genehmigt wird, dann hast du eine Rechtssicherheit, d.h. das Kleinwindrad darf stehenbleiben, wo es ist. So kann von der Baubehörde kein Rückbau verlangt werden, auch wenn sich dein Nachbar plötzlich von deiner Kleinwindanlage gestört fühlt.

 

Wie gehst du nun weiter vor, wenn du feststellst, dass dein Kleinwindrad eine Baugenehmigung braucht?

Die Anforderungen der einzelnen Baubehörden sind sehr unterschiedlich. Hier kommt es auch vor allem darauf an, wie offen die Bauamtsmitarbeiter für regenerative Energiequellen sind. Auch wenn die Nachbarn mitspielen und ansonsten kaum Gründer gegen dein Kleinwindrad sprechen – erwischt du einen Mitarbeiter der im vornherein und rein aus Prinzip gegen Kleinwindkraftanlagen ist, dann wird dir keine Genehmigung erteilt.

Nichts desto trotz fährst du am besten, wenn du dem Bauamt möglichst viele Informationen zu deinem Vorhaben lieferst. Du kannst mit technischen Zeichnungen und Fotos anfangen.  Leg bei deiner Erörterung den Fokus darauf, wie klein und unscheinbar das Kleinwindrad ist und die damit keineswegs verbundene Beeinträchtigung des Landschaftsbildes.

 

Wie sieht es mit der Netzeinspeisung aus?

Zuerst einmal sollte geklärt werden, ob sich eine Netzeinspeisung überhaupt lohnt.

Hierzu folgende Gedanken:

Zuerst sollte man seine ungefähren Stromentstehungskosten ermitteln. Hierfür muss man die Kosten der gesamten Betriebszeit, seinen Stromerträgen gegenüberstellen. Diese bewegen sich ungefähr zwischen <20 Cent an einem sehr guten Standort bis zu 1 Euro pro Kilowattstunde an einem sehr schlechten Standort.

Beachte nun:

Den Strom, den du mit dem Kleinwindrad erzeugst und eingespeist, wird lediglich mit 7,49 Cent je Kilowattstunde vergütet. In der Regel ist es daher mit deutlich höheren Einsparungen verbunden, den so erzeugten Strom nicht einzuspeisen und so die eigenen Stromkosten zu reduzieren.

Um den erzeugten Strom in das Netz einspeisen zu können, bedarf es außerdem zusätzlich einen Wechselrichter bzw. Inverter.

Zukünftig wird es immer mehr an Relevanz gewinnen, seine selbst erzeugte Energie eigens zu verbrauchen, ob im Haus, für unser Elektroauto oder für das E-Bike.

 

Gibt es eine Komplettanlage/-set?

Bitte spreche uns an, wenn du eine komplette Anlage beziehen möchtest. Dann können wir zusammen eine Lösung suchen.

 

Durch die Kleinwindanlagen sterben viele Vögel!

Ebenso wie andere Lebewesen (z.B. Insekten) erkennen Vögel manchmal natürliche oder von Menschen erschaffene Hindernisse, bei Ihrem Flug nicht. Dadurch schaffen Sie es nicht diesen auszuweichen und kollidieren mit diesen in Folge. Die Folge sind oft schwere Verletzungen oder der Tod.

Das Thema Vogelschade in Verbindung mit Windkraftanlagen ist z.Z. ein stark debattiertes Thema. Es handelt sich in den Debatten jedoch um große Windanlagen deren Rotorblätter oft über 100 Meter lang sind (Unser Shark S601 hat einen Rotordurchmesser von 1,5 Meter)

Nichts desto trotz haben wir folgt eine Statistik ausgewertet, die sich mit den Ursachen von Vogelschäden in den USA auseinandergesetzt hat.

Verursacher Anzahl der Todesfälle in Mio.
Katzen 365-1000
Pestizide in der Landwirtschaft 67-90
Kraftfahrzeuge 60-80
Freileitungen 0,1-175
Sendetürme 5-6,8
Gebäude 0,1-1000
Windkraftanlagen 0,1-0,44

Quelle: https://www.nature.com/news/the-trouble-with-turbines-an-ill-wind-1.10849#/bird

Die Ergebnisse dieser Studie lassen die Frage aufkommen, wieso das Thema Vogel- und Artengefährdung nur in der Nische der Windenergiedebatte geführt wird.

 

Bremst der Shark S601 automatisch?

Der Laderegler kann drei verschiedene Arten von Bremsvorgängen auslösen:

  1. Sobald der eingestellte Strom z. B. 30A übersteigt, wird der Windgenerator für die individuell einstellbare Zeit gebremst.
  2. Die Bremsung erfolgt, bei Erreichen der Ladeendspannung der Batterie. Eine schädliche Gasung der Batterie wird dadurch vermieden.
  3. Ebenfalls kann der Windgenerator auch durch eine manuelle Bremse gestoppt werden.

Unsere patentierte Starkwindbremse ist im Generator selbst eingebaut. Sobald durch einen Sturm die Generatorwicklungen heiß werden, wird bei erreichen von 130 Grad der Generator gebremst und nach abkühlen wieder aktiviert.

Ist der dazugehörige Laderegler ein PWM- oder ein MPPT-Laderegler? 

Der Laderegler vom Shark S601 ist ein Boost- MPPT-Laderegler.

Wir haben uns extra für den teureren und hochwertigen Boost- MPPT-Laderegler entschieden, da dieser die Eingangsspannung vom Generator auf Batterie Niveau transformiert. Somit wird schon bei kleinen Umdrehungen geladen

 

Wichtig!

Noch eine Frage, die hier nicht nicht aufgeführt wurde? Schreib uns einfach und wir versuchen dir weiterzuhelfen!